Schonende Sprengmittelverdichtung Seese Ost

Auftraggeber

LMBV Lausitzer und Mitteldeutsche Bergbau-Verwaltungsgesellschaft mbH, Senftenberg

Projektdaten

Schonende Sprengverdichtung Seese Ost mit leichtem Bohrgerät auf den nordwestlichen Landwirtschaftsflächen
und den westlichen Forstwirtschaftsflächen

- Durchführung von 807 verrohrten Trockenbohrungen mit 17.346 Bohrmetern,
- lotrecht und Schräg (30° Neigung)
- Bohrtiefe max.28 m
- 807 Sprengbohrlöcher abtun mit 1 bis 3 Teilladungen
- 5 bis 10 kg Sprengstoff pro Sprengbohrloch
- Sprengstoffmenge 5.717 kg
- elektronische Zünder
- Errichten von 12 Grundwassermessstellen
- Ausrüstung mit Divern - Einbau und Vorhalten von 61 PWD-Messgebern
- Vorhalten von 12 Schwinggeschwindigkeitsmessgeräten
- baubegleitendes Monitoring: tägliche Messung der Grundwassermessstände an insgesamt Grundwassermessstellen durch Divermessung
- Sprengtägliche PWD-Messungen mit mind. 12 PWD-Gebern
- Sprengtägliche Schwinggeschwindigkeitmessungen an 12 vorgegebenen Messpunkten- Seismische Vor- und Nacherkundung
- baubegleitenes Seismologisches Monitoring
- Rückbau und Entsorgung von ca. 0,5 t nach der Sprengung verbliebener-Kunststoffrohrreste
- Rückbau und Entsorgung von ca. 158 t Straßenaufbruch
- Erstellen einer Abschlussdokumentation
- Errichtung und Rückbau der BE

Ausführungszeitraum

Oktober 2018 bis Februar 2020

No items found.